Einblicke

Nach einem Klick werden die Bilder vergrößert angezeigt.

Kastrationen

Eine häufig durchgeführte Operation stellt die Entnahme der Keimdrüsen (Kastration) dar. Dies wird bei uns mit großer Routine durchgeführt. Alle Tiere erhalten eine schonende Narkose, eine perioperative Schmerzbehandlung und eine ausreichende Infusionstherapie, so dass sie sich sehr schnell von der Operation erholen.

Indikationen für die Kastration bei den verschiedenen Tierarten:

Hündin

Vermeidung ungewollter Trächtigkeiten
Prophylaxe von Scheinschwangerschaften
Prophylaxe von Tumorerkrankungen der Milchleiste
Prophylaxe der eitrigen Gebärmutterentzündung (Pyometra)
(in einigen Fällen kann nach der Kastration eine Inkontinenz
auftreten, die sich medikamentös behandeln lässt)

Rüde

friedlicheres Verhalten gegenüber Artgenossen
Wegfallen des Sexualtriebes
Prophylaxe von Hodentumoren, insbesondere bei nicht korrekt
abgestiegenen Hoden (Kryptorchismus)

Katze

Vermeidung von ungewolltem Nachwuchs
Prophylaxe  von Dauerrolligkeiten und Tumoren der Milchleiste

Kater

Reduktion der Aggressivität gegenüber Artgenossen
Verhinderung des typischen Katergeruchs und Markierverhalten
Prophylaxe von Hodentumoren, insbesondere bei nicht korrekt
abgestiegenen Hoden (Kryptorchismus)

Heimtiere (Kaninchen, Meerschweinchen, Degus, Ratten, Mäuse, etc.)

männliche Tiere können nach Kastration deutlich besser vergesellschaftet werden
weibliche Kaninchen werden von uns auch kastriert. Dies bietet sich
häufig bei aggressiven Verhalten während der Scheinschwangerschaft an.
Und auch Kaninchen können im Alter eitrige Entzündungen
der Gebärmutter bekommen.

Leistungen